Abenteuerreisen

Indien ist ein Land in Südasien und flächenmäßig das siebtgrößte Land. Die Hauptstadt von Indien ist Neu-Delhi und in Indien finden wir verschiedene Menschen mit gemischten Kulturen, Geschmack und den meisten Indern, die heute gerne auf ihre eigene Art reisen und erkunden. In Indien spüren Sie den Adrenalinschub bei Wanderungen, Wanderungen, Bergsteigen, Klettern, Paragliding, Parasailing, Tauchen, Motorradtouren, Schnorcheln, Seilrutschen, Wildwasser-Rafting, Heißluftballonfahrt und vielem mehr. Es gibt verschiedene abenteuerliche berühmte Orte in Indien, z. B. Tal des Blumentrekks (Uttrakhand), Nanda Devi East Base Camp Trek, Trek zum Vasuki Tal See über Gaumukh, Tapovan und Nandanvan, Lord Curzon Trail (Uttrakhand), Holy Lakes Trek ( Himachal Pradesh), Lamayuru Alchi Trekking, Chadar Trek (Frozen River Trek), Zanskar Valley Trekking (Ladakh) und Beas Kund Trekking.

Valley Of Flowers Trek ist ein Muss für jeden Reisenden, der Trekking im Himalaya machen möchte. Das Tal der Blumen bietet Ihnen eine himmlische Erfahrung inmitten der wunderschönen Natur des Himalaya-Gebirges. Die beste Zeit, um diesen Ort zu besuchen, ist August, September und Oktober. Die Wanderung durch das Tal der Blumen führt Sie durch dichte Wälder aus Eichen, Kiefern, Strauch, Tannen und Deodar, die Bugayals durchqueren. Es würde weit offene Wiesen geben, die typisch für die Region sind, die hochgelegene Sommerweideflächen und verschiedene Bäche sind. Unterwegs erhalten Sie einen spektakulären Blick auf die Bergkette, von Trishul (7.120 m) bis zu den Gipfeln von Kedarnath (6.968 m) mit Berggipfel (7.756 m). Nilkanth (21.767 Fuß / 6.596 m), Rishikot, Changabang (22.651 Fuß / 6.864 m), Kedarnath und Chowkhamba (23.522 Fuß / 7.128 m), um einige zu nennen. Das Blumental wurde sorgfältig erhalten. Wenn Sie am Fuße des Tals stehen, laufen grasbewachsene Wiesen bis zur Flussspalte, die auch im August noch von Eis gesäumt ist. Auf beiden Seiten verwandeln sich unerfahrene Hänge in dunklen Fels, während sie sich in einen tiefblauen Himmel verwandeln. Das Tal steigt sanft an und endet als Kerbe am Horizont, die vom Schnee der Gipfel Rataban (6.166 m) und Nilgiri (6474 m) gekrönt wird. Unter den Füßen neigen wir dazu, Blumen zu sehen, die das Tal als Namen tragen.

Nanda Devi East Base Camp Trek – Nanda Devi, der höchste Berg im Garhwal Himalaya, führt Sie durch eine unschlagbare Erfahrung des Bergsteigens auf Schneegipfeln und bietet die Gelegenheit, die einzigartige Schönheit des Nanda Devi-Heiligtums zu entdecken. Die beste Zeit, um diesen Ort zu besuchen, ist Mai, Juni, Juli und August. Dies ist eine sehr hohe Abenteuerwanderung, die in Munsiyari (2290 m) beginnt und sich in einer Entfernung von etwa 120 km von Pithoragarh befindet. Munsyari ist ein kleiner, wunderschöner Weiler mit einer malerischen Reihe von Wasserfällen und Heimat des Johari-Stammes, der für seine ayurvedischen Medikamente und Wollschals berühmt ist. Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Panchchuli. Munsyari ist der Ausgangspunkt für Wanderer zu den Gletschern Milam, Namik, Ralam und dem Nanda Devi Peak. Die Aussicht vom Milam-Gletscher von Trishuli, Hardeol und Rishi Paharare ist sehenswert. Die ganze Reise ist mit vielen solchen Sichtungen übersät, aber eines der besten Highlights bleibt auf den wunderschönen Wiesen im Nanda Devi Base Camp, die alle begeistern würden. Wenn das Glück Sie auf dieser Reise begünstigt, können Sie sogar den schwer fassbaren Schneeleoparden oder den Himalaya-Moschusrotwild sehen.

Wanderung zum Vasuki Tal See über Gaumukh, Tapovan und Nandanvan – Ein hochgelegenes Trekking im Garhwal Himalaya direkt zwischen Felsen und kristallklarem Wasser des Vasuki Tal bietet den Trekkern eine auffällige Aussicht und eine abenteuerliche Trekkingmöglichkeit. Die beste Zeit, um diesen Ort zu besuchen, ist Mai, Juni, Juli, August, September. Trekking-Enthusiasten, die sich in der Gruppe mindestens sechs Mal zum Vasukital herausfordern möchten, weil die Trekkingroute sehr schwierig ist. Trekking Guide ist ein Muss im Vasuki Tal Trek. Die Wanderung beginnt von Gaurikund über Rambara bis nach GarurChatti und führt schließlich durch den Kedarnath-Tempel. Die Wanderung über Gaumukh, Tapovan und Nandanvan fällt auf einem Pilgerweg zu einem der Char Dham zusammen. Gangotri gilt als mythologische Versorgung des Flusses Ganga. Es heißt, König Bhagirath habe zu Lord Shiva um die Rettung der Seelen seiner 60.000 Söhne gebetet. Shiva verpflichtete und bat die unsterbliche Ganga, ihr Wasser freizugeben, das die Asche von Bhagirathis Söhnen verfeinerte. Aufgrund dieser mythologischen Geschichte wird der Fluss Ganga als ein Weg angesehen, die eigene Seele zu reinigen. Wanderer sind fasziniert vom Wunder des Mandakini-Flusses, der auf dem Weg zum Kedarnath-Tempel nach unten fließt. Dichte Wälder mit einer schönen Fauna, einer Vielzahl von Gebirgszügen und faszinierenden Wasserfällen regen die Wanderer an. Von Kedarnath nach Vasuki hoch ist ein rauschartiger Hang innerhalb der Ziegenstraße. Wanderer können Hirten mit ihren Schafen und Ziegen begegnen. Der Blick auf den Chaukhamba-Hügel und das Mandakini-Tal ist spektakulär. Vom Vasuki-Hügel hoch ist Vasukital eine 1 km lange Abwärtswanderung.

Lord Curzon Trail (Uttrakhand) – Eine Wanderung auf dem Land, die einem Pfad folgt, der sich durch eine Reihe von Weiden und Hirtenlagern schlängelt und einen hervorragenden Blick auf den Himalaya und den hochfliegenden Nanda Devi bietet, während Sie den Kauri-Pass überqueren. Die beste Zeit, um diesen Ort zu besuchen, ist Mai, Juni, Juli, August, September. Eine herrliche Wanderung durch wunderschöne Landschaften auf einem Pfad, der sich durch eine Reihe von Weiden und Hirtenlagern schlängelt und einen sehr guten Blick auf den indischen Himalaya und damit auf den Himalaya bietet Überquerung des Kauri-Passes, wo immer man einen Blick auf den hoch aufragenden Berggipfel (7816 m) hat.

Holy Lakes Trek (Himachal Pradesh) – Die heiligen Seen von Himachal Pradesh sind glänzend, reflektierend, schimmernd und sogar mit Blumen an der Küste übersät. Alle Seen malerisch schöne Aussicht auf das Himalaya-Gebirge; Die Reste sind jedoch künstliche Stauseen und Becken, die von der Natur flankiert werden. Die beste Zeit, um diesen Ort zu besuchen, ist Juni bis Oktober. Holy Lakes Trek ist für Abenteuer und einen enormen Adrenalinstoß gedacht. Einfach westlich von Dharamshala liegt ein hochgelegenes Tal, eingebettet zwischen den hoch aufragenden Gipfeln des westlichen Dhauladhar. Dieser Raum ist voller mythologischer Geschichten, hat sieben schneebedeckte Seen und ist einer der heiligsten Orte für die örtlichen Gaddi-Stammesangehörigen. Die Wanderung selbst ist hart, das Stück Land schwierig und das Wetter unvorhersehbar. Eine perfekte Wanderung für ernsthafte Entdecker, Fotografen und Naturliebhaber.

Lamayuru Alchi Trekking-Ladakh hat viele Erfahrungen für Reisende, wobei die Spiritualität in jedem von ihnen eine ist. Diese Wanderung bietet Ihnen die Möglichkeit, die Schönheit der Klöster zu verstehen. und in der Tat, um sich mit den Mönchen zu bewegen und etwas Wissen von ihnen zu gewinnen. Die beste Zeit, um diesen Ort zu besuchen, ist Mai bis November. Etwa 125 km westlich von Leh liegt auf einem atemberaubend schönen Weg das ursprünglich existierende Kloster Ladakh, bekannt als Yung-Drung oder Hakenkreuz. Die Gompa ist überraschenderweise auf Sandstein gebaut und stammt aus dem 11. Jahrhundert. Das Kloster hat eine bedeutende Erzählung und das benachbarte Gebiet bietet eine ansprechende Landschaft, die mit gelben Lösskreationen gespannt ist. Das Alchi-Kloster liegt 69 km westlich von Leh, dem bekanntesten und besten Gompa, den RinchenZangpo im 11. Jahrhundert erbaut hat. Das Kloster beherbergt einige der schönsten Wandgemälde und Fresken, die den Stil der buddhistischen Ikonographie darstellen.

 

Leave a Reply